Angebote zu "Natur" (18 Treffer)

Kategorien

Shops

Erfindungen / Was ist was Bd.35
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Klettverschluss und Lotuseffekt - die Natur hat vieles schon perfekt hervorgebracht. Man muss nur genau hinsehen.Die Geschichte der Menschheit ist eine Geschichte der Erfindungen. Vor mehr als zweieinhalb Millionen Jahren stellten unsere Vorfahren Steinwerkzeuge her und später lernten sie, das Feuer zu beherrschen. Es folgten große Erfindungen wie Rad, Dampfmaschine, Glühlampe und Computer, aber auch kleinere wie Klebezettel und Büroklammer. Was wohl in Zukunft noch alles erfunden wird? Ein intelligenter Kühlschrank etwa oder eine Datenbrille mit ständigem Kontakt zum Internet? Roboter als Doppelgänger des Menschen?

Anbieter: buecher
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot
Erfindungen / Was ist was Bd.35
10,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Klettverschluss und Lotuseffekt - die Natur hat vieles schon perfekt hervorgebracht. Man muss nur genau hinsehen.Die Geschichte der Menschheit ist eine Geschichte der Erfindungen. Vor mehr als zweieinhalb Millionen Jahren stellten unsere Vorfahren Steinwerkzeuge her und später lernten sie, das Feuer zu beherrschen. Es folgten große Erfindungen wie Rad, Dampfmaschine, Glühlampe und Computer, aber auch kleinere wie Klebezettel und Büroklammer. Was wohl in Zukunft noch alles erfunden wird? Ein intelligenter Kühlschrank etwa oder eine Datenbrille mit ständigem Kontakt zum Internet? Roboter als Doppelgänger des Menschen?

Anbieter: buecher
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot
Mit dem Wohnmobil in die Niederlande
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

NATUR ERLEBEN, SPAZIERGÄNGEMit dem Mietkanu Tiere beobachten im Nationalpark Biesbosch bei Dordrecht, einem der größten Sumpfgebiete Europas. Spaziergänge im Tulpenparadies Keukenhof. Strandwanderungen auf der Insel Texel und an den endlosen Stränden Noordhollands. Rad fahren auf Gratisrädern oder der eigenen Fiets im Heidegebiet des Nationalparks "De Hoge Veluwe" bei Arnhem. Besuch von Seehundstationen auf Texel und bei Groningen. Zum Greifen nah: exotische Schmetterlinge in der Freifluganlage "Papiliorama". Einsame Touren im Nationalpark "Dwingelderveld" mit seinen Sumpf- und Heidegebieten.KULTURSCHÄTZE, STÄDTEHünengräber rund um das "Hunebed-Centrum" in Borger. Das älteste Schiff der Welt und auf Tuchfühlung mit lieblichen Moorleichen in Assen. Rietgedeckte Häuser in romantischen Dörfern. Quirlige Großstädte wie Amsterdam, Rotterdam, Maastricht oder Den Haag. Verträumte uralte Hafenstädtchen wie Enkhuizen, Hoorn oder Volendam. Traumhaft schöne Wochenmärkte in Hansestädten wie Zwolle oder Deventer. Die ehrwürdige Universitätsstadt Leiden. Einige der bedeutendsten Kunstmuseen der Welt, wo Rembrandt, Vermeer und Van Gogh zu hause waren. Die größte noch aktive Dampfmaschine der Welt im Pumpwerk "Woudagemaal".WASSER ERLEBEN, BADENDie saubersten Strände Europas. Baden auf Texel oder in berühmten Seebädern wie Scheveningen oder Katwijk aan Zee. Als Selbstfahrer im Elektroboot durch das Lagunendorf Giethoorn oder, von Rangern begleitet, im Nationalpark "Weerribben", einzigartiges Biotop mit Fischottern, Schlangen und anderen Raritäten. Bootsfahrten zu den Seehundbänken im Wattenmeer. Technische Spitzenleistungen wie die Deltawerke oder der Abschlussdeich.WOMO-SERVICEWir beschreiben 189 Plätze zum bequemen Übernachten mit genauer Anfahrtsbeschreibung, Ausstattung und präzisen GPS-Koordinaten. Packliste. Dutzende Tipps z.B. zu Gastankstellen, Öffnungszeiten, Museen, kulinarischen Glanzlichtern wie Matjes und Käsebauernhöfen, Shopping und Unfallhilfe, Verständigung und pannenfreien Manieren

Anbieter: buecher
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot
Mit dem Wohnmobil in die Niederlande
20,45 € *
ggf. zzgl. Versand

NATUR ERLEBEN, SPAZIERGÄNGEMit dem Mietkanu Tiere beobachten im Nationalpark Biesbosch bei Dordrecht, einem der größten Sumpfgebiete Europas. Spaziergänge im Tulpenparadies Keukenhof. Strandwanderungen auf der Insel Texel und an den endlosen Stränden Noordhollands. Rad fahren auf Gratisrädern oder der eigenen Fiets im Heidegebiet des Nationalparks "De Hoge Veluwe" bei Arnhem. Besuch von Seehundstationen auf Texel und bei Groningen. Zum Greifen nah: exotische Schmetterlinge in der Freifluganlage "Papiliorama". Einsame Touren im Nationalpark "Dwingelderveld" mit seinen Sumpf- und Heidegebieten.KULTURSCHÄTZE, STÄDTEHünengräber rund um das "Hunebed-Centrum" in Borger. Das älteste Schiff der Welt und auf Tuchfühlung mit lieblichen Moorleichen in Assen. Rietgedeckte Häuser in romantischen Dörfern. Quirlige Großstädte wie Amsterdam, Rotterdam, Maastricht oder Den Haag. Verträumte uralte Hafenstädtchen wie Enkhuizen, Hoorn oder Volendam. Traumhaft schöne Wochenmärkte in Hansestädten wie Zwolle oder Deventer. Die ehrwürdige Universitätsstadt Leiden. Einige der bedeutendsten Kunstmuseen der Welt, wo Rembrandt, Vermeer und Van Gogh zu hause waren. Die größte noch aktive Dampfmaschine der Welt im Pumpwerk "Woudagemaal".WASSER ERLEBEN, BADENDie saubersten Strände Europas. Baden auf Texel oder in berühmten Seebädern wie Scheveningen oder Katwijk aan Zee. Als Selbstfahrer im Elektroboot durch das Lagunendorf Giethoorn oder, von Rangern begleitet, im Nationalpark "Weerribben", einzigartiges Biotop mit Fischottern, Schlangen und anderen Raritäten. Bootsfahrten zu den Seehundbänken im Wattenmeer. Technische Spitzenleistungen wie die Deltawerke oder der Abschlussdeich.WOMO-SERVICEWir beschreiben 189 Plätze zum bequemen Übernachten mit genauer Anfahrtsbeschreibung, Ausstattung und präzisen GPS-Koordinaten. Packliste. Dutzende Tipps z.B. zu Gastankstellen, Öffnungszeiten, Museen, kulinarischen Glanzlichtern wie Matjes und Käsebauernhöfen, Shopping und Unfallhilfe, Verständigung und pannenfreien Manieren

Anbieter: buecher
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot
Kaiser, G: Mutter Natur
38,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Mutter Natur und die Dampfmaschine erscheinen gleichzeitig auf der geschichtlichen Bühne. Während der Grossverbrauch der Kohle, versteinerter Wälder, beginnt und der Mensch sich zur technischen Beherrschung der natürlichen Umwelt aufschwingt, entwirft er das Ideal einer freien, sich selbst genügenden Natur in sich und um sich. Im Rückbezug auf Antike und Christentum formiert die Literatur die jüngste mythische Gottheit.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot
Technische Entwicklungspfade in den USA und Deu...
1,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Essay aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Neuzeit, Absolutismus, Industrialisierung, Note: 1,5, Technische Universität Dresden (Institut für Geschichte ), Veranstaltung: Die Technische Entwicklung in den USA und Deutschland im 19. Jh. , Sprache: Deutsch, Abstract: Spätestens auf der Weltausstellung im Londoner Kristallpalast im Jahre 1851 sollte dem damaligen zeitgenössischen aufmerksamen Beobachter klar geworden sein, dass, im Hinblick auf die technische und industrielle Fertigung, ein neues Zeitalter die Welt betreten hatte. Denn auf dieser Ausstellung, die nicht nur an sich ein Vorzeigeobjekt des aktuellen technischen Standards und Know-hows war, sondern zudem auch einen richtungweisenden Ausblick über die zukünftigen Fertigungsmethoden und Trends gegeben hatte, wurde an Beispielen komplexer Fertigungssysteme und komplizierten Maschinen deutlich, dass die technische Entwicklung die damalige Welt, wie sie bisher verfasst war, für immer verändern sollte. Im Zeitraum von 1870 bis 1914 sah die Welt das rasante und faszinierende Aufsteigen der beiden Länder Deutschland und USA zur Weltspitze der führenden Industrienationen. Die Periode der technisch-wissenschaftlichen Moderne begann. Dabei gilt auch hier, ebenso wie bei anderen historischen Epochen, dass wichtige einschneidende Zäsuren, komplexe und konkrete historische Umstände sowie bestimmte gesellschaftliche Rahmenbedingungen, wichtige Voraussetzungen für diese Entwicklung waren. Denn auch die technische Entwicklung in der Hochindustrialisierung ist ein soziokulturelles Phänomen, welches sich in zwei unterschiedliche Innovationssysteme und -kulturen einteilen lässt. Um jedoch die konkrete und komplexe Entwicklung beschreiben zu können, müssen zuvor auch ein paar strukturellen Entwicklungen der Jahre davor berücksichtigt werden. Im Zuge der industriellen Revolution, die durch die Erfindung der Dampfmaschine ausgelöst wurde, kam es zur Entwicklung von Eisenbahnen, Dampfschiffen und Maschinen, wodurch Raum und Zeit massiv verkürzt werden konnten. Ebenso wie die Erfindung des Telegraphen rückten dadurch die ehemaligen einzelnen industriellen 'Inseln' zu strukturellen Flächen nicht nur räumlich, sondern auch temporär mehr und mehr zusammen. Die anfangs zentralen, oft lokal begrenzten Konzentrationen, wurden durch die Entwicklung des Verkehrswesens von Gütern und Menschen technisch überwunden. Die Wichtigen Produktionsfaktoren Arbeit, Boden und Kapital konnten nun beliebig verschoben werden - man war jetzt durch den Einsatz der Technik kaum noch von der Natur abhängig.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot
Sollen wir wollen was wir können? Ethisch-kriti...
11,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht, ...), Note: 1,0, Universität Bayreuth (Kulturwissenschaften), Veranstaltung: Ausgewählte Probleme der Bioethik, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Meldung war eher klein, lediglich am Rande der Zeitungsseite untergebracht: ein britisches, weisses Ehepaar hatte nach erfolgreicher künstlicher Befruchtung schwarze Zwillinge bekommen. Keine Laune der Natur, keine Mulatten im Stammbaum sondern ein fataler Fehler im Labor war hier passiert. Gleichzeitig nämlich hatte sich ein schwarzes Ehepaar künstlich befruchten lassen - ohne Erfolg allerdings. Dachten sie. Denn was das weisse Ehepaar nun hat, sind genaugenommen die Kinder des schwarzen Ehepaars, zumindest genetisch gesehen. Die befruchteten Eizellen waren im Labor vertauscht und der falschen Mutter eingepflanzt worden. Das schwarze Ehepaar möchte jetzt seine Kinder haben, die das weisse Ehepaar jedoch nicht hergeben will, da sie sich als die Eltern der Zwillinge betrachten. Dieser Fall wird die englische Justiz - in dem Bemühen, hier ein salomonisches Urteil zu finden - voraus sichtlich einige Jahre beschäftigen. Was solange aus den Kindern werden soll, ist unklar. Sie werden höchstwahrscheinlich bei ihren weissen Eltern bleiben. Ob man sie dort in ein paar Jahren jedoch wegholen und dem anderen Elternpaar geben kann, ist moralisch mehr als fragwürdig. Neben all den Heilungsversprechen, die uns aufgrund der immer neuen Möglichkeiten in der Fortpflanzungsmedizin gemacht werden, ist dies eines der Probleme, die uns eben diese Möglichkeiten bescheren werden. Wir Menschen wagen uns hier in ein vollkommen neues, moralisch schwer fassbares Gebiet vor. Das muss per se nichts Schlimmes sein. In unserer Geschichte gab es immer wieder Neues, das uns bedrohlich erschien, wie beispielsweise die Dampfmaschine, die ersten Eisenbahnen, Dynamit usw., woran wir uns aber letzten Endes immer gewöhnt haben und das meiste davon auch nicht mehr missen möchten. Die Möglichkeiten, die sich durch die Gentechnik jedoch eröffnen, könnten durch das extrakorporale Vorhandensein von Embryonen und damit der Verfügbarkeit menschlichen Lebens unser Verständnis von Menschsein, Elternschaft und Gesellschaft im allgemeinen in einem Ausmass verändern, das wir bisher gar nicht abschätzen können. Durch In-Vitro- Fertilisation, Präimplantationsdiagnostik, verbrauchende Embryonenforschung und Stammzellenzucht wird auch der Mensch verstärkt Teil eines verbrauchs - und leistungsorientierten Denkens das in dieser Form nicht wünschenswert sein kann. [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot
Entwicklung eines Low-Cost-Solarkochers und Kon...
34,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Das Zeitalter der Industrialisierung bringt für die Menschheit viele Annehmlichkeiten. Zu nennen sind elektrischer Strom aus einem zuverlässigen Netz, Kraftfahrzeuge so wie Waren und Güter aus der ganzen Welt. Dabei wird jedoch meist vergessen, dass diese moderne Bequemlichkeit viele Probleme mit sich bringt. Das grösste dieser Probleme ist der für die fortschreitende Erwärmung der Atmosphäre verantwortliche übermässig hohe Ausstoss von Kohlenstoffdioxid, der die fotosynthetische Kapazität der Grünvegetation der Erde seit Jahrzehnten um ein Vielfaches übersteigt. Dazu kommt erschwerend hinzu, dass die Grünvegetation insgesamt schwindet. Diese Abnahme hat im wesentlichen zwei Ursachen, zum einen die Erwärmung der Atmosphäre selbst, die eine Austrocknung von Grünlandschaften wie z. B. Steppen bewirkt, andererseits durch menschliche Interaktion in Form von Rodung. Letztgenannter Effekt hat zur Folge, dass weltweit kontinuierlich Waldflächen verschwinden. So haben alleine in Afrika die Waldflächen zwischen 1980 und 1995 um ungefähr 10,5 % abgenommen. In der jüngeren Vergangenheit wurden bereits einige Projekte zur Wiederaufforstung gerodeter Waldflächen initiiert, diese konpensieren die weltweite Bestandsabnahmerate zur Zeit jedoch nicht annähernd. Die CO2-Konzentration in der Atmosphäre wird ebenfalls dadurch gesteigert, dass viele Menschen in den Entwicklungsländern Holz als Brennstoff benutzen, da sie davon abhängig sind. Zur Zubereitung von Nahrung verwenden die meisten Naturvölker immer noch Brennholz, das täglich gesammelt werden muss. Da in der freien Natur immer weniger Brennholz direkt verfügbar ist, müssen die Menschen (in der Regel Frauen) mitunter 10 Kilometer und mehr zu Fuss zurücklegen, um genügend Holz zur Zubereitung einer Mahlzeit zu sammeln. Um diesen Problemen wirksam zu begegnen, wurde im Lauf des 20. Jahrhunderts nach alternativen Energiequellen gesucht. Dies führte zur Entwicklung von Solarkochern. Der Vorläufer der heute bekannten Parabolspiegelkocher wurde bereits im mittleren 19. Jahrhundert von Augustin Mouchot konstruiert. Er bestand aus einem konischen Spiegel, in dessen Drehachse ein Röhrenkollektor angebracht war, der Wasserdampf zum Betrieb einer Dampfmaschine erzeugte. Nach dieser Vorlage baute Mouchot einen kleinen Solar-Reisekocher, der die Zubereitung kleiner Gerichte für bis zu zwei Personen ermöglichte. Die ersten Experimente jedoch führte der Schweizer Horace de Saussure im 18. Jahrhundert [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot
Es war einmal... Forscher & Erfinder - Teil 1-6...
49,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Manchmal war es ein Geistesblitz, dann wieder fleißiges, geduldiges Experimentieren: Über Jahrtausende haben Forscher und Erfinder rund um den Globus der Menschheit zu immer neuem Fortschritt verholfen. Von der Entwicklung des Rades, dem elektrischen Strom bis zur Weltraumfahrt. Komm mit Maestro, Dicki, Pierrot und Freunden auf die spannende Entdeckungsreise! Episoden: Disc 1 Folge 1: Die Chinesen Die chinesischen Erfinder waren ganz schön einfallsreich: Papier, Schießpulver, Uhren, Fallschirm und vieles mehr. Folge 2: Archimedes Er arbeitete an der Quadratur des Kreises. Demokrit erdachte den kleinsten Baustein: das Atom. Hippokrates brachte die Heilkunst voran. Sokrates philosophierte. Folge 3: Ptolemäus & Heron Ptolemäus zeichnete erste Weltkarten. Und Heron von Alexandria baute die Vorläufer der Dampfmaschine und des Pianos. Folge 4: Die Zeitmessung Sonne- und Wasseruhren. Die Zeit wurde eingeteilt. Es war ein langer Weg von der Sanduhr zur Armband- und Atomuhr. Folge 5: Heinrich der Seefahrer Der portugiesische König schickte Anfang des 15. Jahrhunderts seine Schiffe auf Entdeckungsfahrten entlang der afrikanischen Küste. Reichtümer lockten. Disc 2: Folge 6: Gutenberg Mit der Kunst des Buchdrucks verließ das Wissen die Klostermauern. Texte wurden so schnell vervielfältigt und für viele Menschen zugänglich. Folge 7: Leonardo Ein Genie! Er malte, war Bildhauer, studierte die Anatomie und baute Kriegsmaschinen. Seine Mona Lisa ist heute weltberühmt. Folge 8: Die Medizin Die Menschen waren immer von Krankheiten und Seuchen bedroht. Große Forscher wie Paracelsus retteten viele Leben. Folge 9: Galilei Er entwickelte Fernrohre, entdeckte die Monde des Jupiters und hob die Erde aus den Angeln. Sie kreiste jetzt um die Sonne und nicht umgekehrt. Folge 10: Newton Er entdeckte die Gravitation und die Farben des Regenbogens bei der Lichtbrechung und gleich ein neues wissenschaftliches Weltbild dazu. Disc 3: Folge 11: Buffon Wie alt ist die Erde? Der Franzose forschte anhand von Fossilien und teilte die Vergangenheit des Planeten in Zeitabschnitte ein. Heute wissen wir es ziemlich genau: Unsere Mutter Erde ist 4,5 Mrd. Jahre alt. Folge 12: Lavoisier Er entwickelte die moderne Chemie. Wasser besteht aus Wasserstoff und Sauerstoff. Ein Gasballon kann fliegen. Folge 13: Stephenson James Watt perfektionierte die Dampfmaschine. Stephenson die Eisenbahn. Seine Rocket war über 30 km/h schnell. Wow! Folge 14: Faraday Er experimentierte mit Magnetfeldern. Elektrizität einsteht. Ganz berühmt: der Faradaysche Käfig, der selbst vor Blitzen schützt. Disc 4: Folge 15: Darwin Über Millionen von Jahren hat sich die Natur viele Formen des Lebens einfallen lassen Pflanzen, Tiere und den Menschen. Darwin entdeckte diese Evolution. Folge 16: Mendel Mit grünen Bohnen kam Gregor Mendel dem Vererbungsgeheimnis der Gene auf die Spur. Sie bestimmen Form und Aussehen neuer Generationen. Folge 17: Pasteur Winzige Lebewesen, die Bakterien, verbreiten Seuchen und Krankheiten. Sie sind überall zu finden. Ihre ärgsten Feinde sind Hygiene und Sauberkeit. Folge 18: Edison Einer der größten Erfinder: Phonograph, Telefon, Glühbirne und die bewegten Filmbilder. Er erleuchtete ganze Städte mit elektrischem Strom. Disc 5: Folge 19: Marconi Sein Werk war die drahtlose Übermittlung von Nachrichten. Von Kontinent zu Kontinent, zu Schiffen auf hoher See und auf den höchsten Berg. Radio und Fernsehen kamen dann später dazu. Folge 20: Ford Sein erstes Auto fuhr hatte aber keine Bremsen. Sein Arrow erreichte schon 100 km/h. Die erste Fließband-Produktion machte das Autofahren erschwinglich. Folge 21: Von Ikarus bis Lindbergh Fliegen war immer ein alter Menschheitstraum. Ein langer Weg von Otto Lilienthal bis zu den Gebrüder Wright, der ersten Atlantiküberquerung und den modernen Düsenflugzeugen. Folge 22: Madame Curie Henri Becquerel beobachtete eine geheimnisvolle Strahlung. Curie experimentierte weiter und entdeckte den Zerfall von Radium. Dafür bekam sie den Nobelpreis. Disc 6: Folge 23: Einstein Weltberühmt ist seine Formel E = mc², aber auch seine beiden Relativitätstheorien und seine Erkenntnis vom Wellencharakter des Lichts. Folge 24: Lorenz Der Verhaltensforscher war auch Entenvater. Die frisch

Anbieter: Thalia AT
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot